WLAN-Kamera

Ein sicheres und behütetes Leben ist wohl eins der höchsten Güter, denn fühlt man sich erst einmal unsicher, dann kehrt die Angst im Leben ein und beherrscht all unser Tun und Denken. Doch die moderne Technik schafft viele innovative Produkte, die unser Leben wieder sicherer machen können, und kann man sein Hab und Gut durch eine WLAN-Kamera gegen Diebstahl sichern, dann wird aus einem Wohnbereich wieder ein sicheres Zuhause. So kann man die Umgebung seines Hauses absichern oder im Haus einen Raum beobachten lassen, was zum Beispiel als visueller Babysitter von Vorteil sein kann, wenn das Kind im Bett liegt und schläft, die Mutter aber noch in der Küche ihre Hausarbeit machen möchte. Durch die moderne Technik der drahtlosen Übertragung kann der Nutzer einer solchen Anlage sogar viele Kilometer von dem überwachten Objekt entfernt sein, denn mit dem Smartphone oder iPhone ist man durch eine App stets mit dem eigenen Haus verbunden. Ob drinnen oder draußen, dass eigene Heim kann wieder zum sicheren Ort werden.

Was für WLAN-Kameras gibt es?

Sicherheit im Haus und außerhalb des Hauses schaffen, wer eine WLAN-Kamera als Überwachungskamera sucht der kann aus vielen Kameraarten wählen. Betrachtet man die Produktvielfalt an innovativen WLAN-Kameras, dann wird man bei vielen Shops zwei Hauptkategorien entdecken, denn ob man eine Kamera indoor oder outdoor nutzen will, erfordert doch andere Ansprüche an die Cam. So sind WLAN-Kameras in der Outdoorrubrik immer wetterfest, denn auch wenn diese Kamera unter einem Dach befestigt wurde, ist sie hier nicht vor Regen und Schnee geschützt. Schwenkbar, auch bei Dunkelheit beste Bildqualität liefern, wer seine Outdoorkamera sucht, der wird garantiert in der Outdoorkategorie fündig.

Aber es gibt zudem Unterscheidungen in der Größe, denn so mancher Shop bietet innovative Minikameras an, sodass Diebe und Nachbarn gar nicht merken, dass dieses Haus mit einer Kamera überwacht wird. Vor allem bei Indoorüberwachungen kann dies von Vorteil sein, damit man seine Kamera so verstecken kann, dass niemand merkt, dass er überwacht wird. Was man im Spionagefilm schon oftmals gesehen hat, das nutzt so manche Familie heute, damit sie überprüfen kann, ob das Kindermädchen auch wirklich gut für den Nachwuchs sorgt. So kann man in guten Shops Kategorien wie

  • Standard Kamera
  • Außenkamera
  • Dome Kamera
  • Nachtsicht Kameras
  • Stiftkameras
  • Verdeckte Kamera
  • Minikameras
  • PTZ Kameras

und viele andere Unterscheidungskategorien finden. Bei der PTZ Kamera kann der Kunde für seinen Hausgebrauch auch eine Kamera erwerben, die zuverlässig schwenken kann, aber genauso eine Neigefunktion sorgt dafür, dass man alle Ecken eines Zimmers oder alle Winkel außerhalb des Hauses bestens mit der Kamera erfassen kann. Mit Hilfe der beiliegenden Software kann die Kamera per PC angesteuert werden. Diese Software ist in der Regel sowohl für einen Windows PC als auch für einen Mac verfügbar. Die Kastenkamera fällt natürlich durch ihre Bauweise in Kastenform auf, aber ebenfalls ist sie für Bereiche sehr beliebt, wo man auf eine Kamera zurückgreifen muss, die höchsten Ansprüchen genügen muss.

Mit einem Kuppelgehäuse versehen ist dagegen die Domekamera und nutzt man diese Kamera gerne im Innenbereich, so ist sie im Außenbereich auch sehr beliebt, denn sie lässt sich bestens an eine Decke anbringen und sie trotzt mit entsprechender Ausrüstung auch extremen Wetterbedingungen. Natürlich will der Käufer auch bei Dunkelheit sein Gebäude schützen und so ist es für den Kunden wichtig, wenn er zudem eine Kategorie mit Nachtsichtgeräten finden kann. Kommen moderne Diebe in der heutigen Zeit genauso am Tage wie in der Nacht, aber durch einen Bewegungsmelder kann man selbst sein Ferienhaus an der See bestens überwachen. Erhält man eine SMS oder direkt die ersten Bilder mit einer Mail, dann kann man sich darauf verlassen, dass ebenfalls in der Dunkelheit von den Dieben Bilder in bester Qualität gemacht werden, damit sie später erkannt werden können. Ist die entsprechende Software auf dem PC installiert, kann auch von zuhause aus auf die Kamera im Ferienhaus zugegriffen werden. Unabhängig davon, ob man sich im gleichen WLAN befindet oder nicht, versteht sich.

Was sollte man beim Kauf einer WLAN-Kamera beachten?

Hat man sich zum Kauf einer Überwachungskamera entschlossen, dann wird der Fachmann vielleicht schon auf den ersten Blick genau die richtige Wahl treffen, doch der Laie sollte sich einige Fragen stellen, bevor er die Artikel im Internet bestellt. Als Erstes sollte ganz klar sein, ob die Kamera im Innen- oder Außenbereich genutzt wird. Denn sollte die Kamera im Outdoorbereich hängen, dann muss sie natürlich wetterfest sein. Wird sie einfach nur im Kinderzimmer angebracht, dann kann man auch ein Modell wählen, das nicht unbedingt auch noch wetterfest sein muss.

Will man Bereiche ums Haus mit einer Kamera absichern, dann muss dieses Produkt vor allem auch in der Nacht funktionieren. Hier muss das Gerät eine Nachtsichtfunktion besitzen, wobei man auf die Sichtweite der Kamera bei Nacht achten sollte, die bei normalen Geräten in der Regel zwischen fünf und zehn Metern beträgt. Natürlich sollte die Kamera stets Bilder liefern, auf denen wichtige Details gut zu erkennen sind. So heißt es beim Kauf auf die Videoauflösung zu achten und hierbei bringt eine große Auflösung die besten Bilder, die aber mit einem größeren Festplattenspeicher einhergeht. Liest man den Wert Lux, dann hat man einen Wert für die Lichtempfindlichkeit vorliegen. Hierbei achtet der Fachmann darauf, dass der Wert möglichst gering ist, denn so kann die Kamera auch bei sehr wenig Licht noch beste Bilder liefern.

Möchte man mit dieser WLAN-Kamera in den eigenen Räumen Überwachungsaufnahmen machen, dann möchte man natürlich, dass nicht von außen auf diese Aufnahmen zugegriffen werden kann. Dies ist aber bei der drahtlosen Übertragung wie dem WLAN immer einer der Schwachpunkte einer solchen Anlage, sodass der Fachmann beim Kauf auf Verschlüssungsarten wie WPA 2 oder WPA achtet. Sieht man auf der Verpackung einer WLAN-Überwachungskamera den Vermerk, dass hier ein 2 Wege Audio vorhanden ist, dann sollte man zugreifen, wenn diese Kamera auch als Gegensprechanlage genutzt werden soll. Möchte man mit der Kamera auch Bilder heranzoomen, dann sollte man darauf achten, ob dieses Gerät den Zoom automatisch einstellt oder ob man hier alles manuell erledigen muss. Da man sich für den Kauf einer WLAN Kamera entschlossen hat, muss der Blick auf darauf fallen, mit welcher Version des WLANs diese Kamera kompatibel ist. Muss ein Gerät nicht ständig Aufnahmen machen, dann sollte man eine Kamera wählen, die eine Bewegungserkennung hat. Weiteres Zubehör ist optional zu einigen der Modelle erhältlich.

Hier wird die Kamera nur Aufnahmen machen, wenn die Erkennung seine Funktion übernimmt und hierbei gibt es sogar Modelle, die eine Email als Warnung an den Eigner der Kamera verschickt. Die moderne Technik lässt auch heute das Smartphone zum Überwacher werden, denn mit dem 3GP hat man jetzt überall mit seinem Handy Zugriff auf die Kamera. Dies kann von Vorteil sein, für Menschen, die beruflich viel unterwegs sind und doch immer einen Blick auf ihr Zuhause werfen wollen. Will man die Kamera mit dem vorhandenen Computer nutzen, dann muss der Blick beim Kauf der Kamera natürlich auf die Angabe von Windows, Linux oder Mac fallen, denn nicht jeder Treiber kann mit jedem Betriebssystem genutzt werden. Hier lohnt es immer, wenn man einen Verkäufer findet, der wirklich Ahnung von der Materie hat oder wenn man Testberichte und Bewertungen im Internet vor der Bestellung liest. Hat man sich für ein bestimmtes Modell einer Kamera entschieden, dann kann diese vielleicht nur Bilder in einem Blickwinkel machen, doch es gibt auch PTZ Geräte zu kaufen, die durch ihre Schwenkbarkeit dazu gefertigt wurden, dass der Nutzer in allen Bereichen eines Raumes wirklich Einsicht hat. Diese Geräte sind aber nicht nur schwenkbar, sie verfügen genauso über eine Neigefunktion, sodass alle Bereiche eines Raumes beobachtet werden können.

Welche Zugriffsmöglichkeiten auf WLAN-Kameras gibt es?

Nach dem Einbau der Anlage zur Überwachung, dann möchte man auch die Qualität der Bilder überprüfen und so ist der eigene Computer bestens dazu geeignet, die Stellung der Kamera einzustellen, aber auch der Zoom kann genutzt werden, damit die Bilder optimal aufgenommen werden können. Aber es gibt noch andere Zugriffsarten, wenn man sich für ein WLAN-Modell entschieden hat. Im Lieferumfang einer solchen Kamera sollte auch immer eine kostenlose App vorhanden sein, damit man vom iPad oder iPhone Zugriff auf die Kamera haben kann. Es sollte aber genauso Apps fürs Smartphone geben und hat kommt die Kamera zum Einsatz, dann wird man entweder mit einer SMS unterrichtet oder man erhält direkt mit einer Email das erste Bild.

Was kostet eine gute WLAN-Kamera?

Der Kauf einer guten WLAN-Kamera kann zur Herausforderung werden, wenn man genau die beste Kamera auch für den günstigsten Preis erwerben will. Doch hier kann eine große Einkaufsplattform wie www.amazon.de wirklich hilfreich sein. Der Vorteil bei Amazon ist, die große Auswahl und das hier in der Regel keine Versandkosten berechnet werden. Begibt man sich hier auf die Suche, dann werden an der linken Leiste viele zu erfüllende Bedingungen aufgezeigt, die man dann einfach nur noch anklicken muss und so kann der Kunde hier eine bestimmte Marke oder ein Produkt in einem bestimmten Preissegment kaufen. Aber vor allem kann man hier die WLAN-Kameras und Zubehör finden, die die Kunden am besten bewertet haben. Da finden sich in der Auflistung aller Kameras die 4 oder mehr 5 Sterne erhalten haben, Produkte, die von 20 bis über 200 Euro kosten können. So kann der Kunde sich bei der

- Logitech Alert 700e Outdoor Add-On Überwachungskamera für 331,07 Euro

bedienen, aber genau kann sich die

- Masione Überwachungskamera 24 Infrarot-LEDs 1/4

als die richtige Wahl erweisen, die bei einem Bewertungsdurchschnitt von 5 Sternen nur günstige 19,99 Euro kostet. Wetterfest oder nicht, sollen die Bilder beste Qualität haben oder will man einfach erkennen können, dass da jemand um Haus streift, selbst als Gegensprechanlage kann man zum Beispiel die

- FOSCAM weiß Wifi Wlan wireless funk Überwachungskamera IP Kamera mit zwei Wege Audio-Funktion für günstige 63,69 Euro

erwerben und hat trotzdem ein Produkt, dass viele sehr gute Bewertung auf sich vereinen kann. Von der

- Elro CS95C Digitale Funk-Überwachungskamera für 95,30 Euro bis zum
- Funk- Überwachungsset Ton nachtsichtfähig PT2 für 132,83 Euro

kann der Kunde sich bei den besten WLAN-Kameras auf dem Markt bedienen.

WLAN-Kamras im Test

Auf der Suche nach den beliebtesten WLAN Kameras sollte der potienzielle Käufer mal einen Blick auf die Bestseller von www.amazon.de werfen und hier werden besonders die

  • wansview WiFi Lan/WLan zwei-Wege Audio für 47 Euro,
  • Original INSTAR IN-3011 für 98,99 Euro,
  • Wansview Schwarz NCB-541W Innenkamera für 45 Euro,
  • ABUS 013195 TVAC 16010A für 127,20 Euro,
  • HooToo HT-IP206 WiFi für 59,99 Euro,
  • Foscam FI8905W wetterfest für 84,99 Euro,
  • Elro CS95C Digitale Funk-Überwachungskamera für 95,30 Euro,
  • Simulus WLAN-gesteuertes Kamera-Auto für 79,95 Euro und
  • Foscam IP Kamera für 61,99 Euro

geschätzt. Wobei in der Aufzählung der Bestseller auffällt, dass viele Dummy oder Fake-Kameras gerne von den Kunden gekauft werden, die wohl den Anschein einer Überwachung wecken wollen, aber nur ein Spielzeug montiert haben. Auch Stiftung Warentest hat sich dem Thema Überwachungskamera auf ihrer Internetseite www.test.de gewidmet und hierbei kam ein Schnelltest mit der Plustek IPcam P1000 zustande, der aber nicht nur zu guten Ergebnissen für dieses Produkt führte. Begrenzte Bildqualität, die Räume müssen bestens ausgeleuchtet sein und die Netzwerkeinstellungen sind der Stiftung Warentest einfach zu kompliziert, da kann auch das Handbuch die Bewertung der Kamera nicht verbessern, denn es wird als schlecht geschrieben eingeordnet.

Ebenso die Zeitschrift Computerbild hat die auf dem Markt befindlichen Überwachungskameras einem Test unterzogen und hierbei wurden vier der Modelle in eine Bestenliste aufnommen. Da konnten

Platz 3: ALL2250 des Herstellers Allnet,
Platz 3: ALL2211 des Hersteller Allnet,
Platz 2: WCS-2060 des Herstellers Level One und als Sieger auf
Platz 1: CMOS-Netzwerkkamera LAN/WLAN TV7204 von Digi-LAN

die vordersten Plätze belegen und wer den Sieger kauft, der wird Sicherheit im Haus wieder erleben. Wer die Arbeit der Internetseite und seine Tests schätzt, der kann hier zusätzlich einige Überwachungskameras finden, die mit Sehr gut bewertet worden sind. So haben die Kameras

  • Apexis IP-Kamera APM-J803-WS-IR WLAN
  • Creative Labs Livecam Inperson HD
  • Philips Vesta Pro PCVC 680K
  • D-Link DCS 5222L
  • Hama M 360 WLAN-IP-Kamera
  • Apexis APM J0233 WS IRC
  • D-Link DCS-932L und die
  • Microsoft LifeCam Studio

beste Bewertungen als Überwachungskameras vorzuweisen. Dazu kann man auf dieser Seite auch noch gute Details über die einzelnen Kameras nachlesen. Sucht man im Internet nach einem ausführlichen Testbericht über eine gute WLAN Kamera, dann lohnt der Blick auf die Internetseite www.pc-magazin.de, die sich der Prüfung der 7Links WLAN-IP-Kamera PX-3671 angenommen hat und dem Leser Einblicke in die Funktionen und Nutzung beschert. Auch die Internetnetseite www.günstiger.de kann bei der Suche nach der besten WLAN Kamera behilflich sein, denn sortiert man die Liste, die sich öffnet, wenn man in der Suche Test Überwachungskamera Wlan eingibt, nach Bestseller, dann kann man folgende Kameras angezeigt bekommen. So sind

  • Apexis APM-J11 Netzwerk Wlan Kamera
  • IP Kamera Netzwerk Überwachungskamera wetterfest
  • Sygonix Wlan/Lan 6mm Farb-Kamera
  • Abus TVIP51550 oder
  • Foscam FI8910W

auf den vordersten Plätzen zu finden und hier kann der potenzielle Käufer auch einen Überblick erlangen, wie teuer eine gute WLAN Kamera für eine Überwachung von Haus oder Räumen sein kann.

Vorteile einer WLAN-Kamera gegenüber einer “normalen” verkabelten Kamera.

Will man die alte verkabelte Kamera oder Netzwerkkamera und den zugelegten Zubehör gegen eine moderne WLAN-Kamera austauschen, dann kann man viele Vorteile genießen. So ist die alte Kamera nur dem eigenen Computer verbunden, aber die neue Anlage kann auch mit vielen anderen Geräten verbunden werden. Kabelfrei heißt der Trend der neuen Überwachungskameras und jetzt kann der Nutzer sogar vom eigenen Smartphone aus die Bilder seiner Kamera abrufen. Hat man an der Ostsee eine Kamera mit einem Bewegungsmelder im Außenbereich des Ferienhauses angebracht, dann wird man von der Überwachungsanlage sogar im Notfall mit einer Email unterrichtet, wenn Einbrecher um das Haus streifen. Ist die alte Anlage nur mit dem Computer verbunden, so kann der Nutzer einer modernen Anlagen diese auch über ein iPad, iPhone oder Smartphone steuern. Wird er von der Überwachungskamera mit einer SMS über einen Einbrecher informiert oder erhält er mit einer Email gleich schon das erste Bild von einem möglichen Eindringling, die moderne Technik gibt immer mehr neue und innovative Vorteile gegenüber den früheren verkabelten Kameras.